Taijiquan als Berufsausbildung

 

Das Konzept der WCTAG

 

In der Berufsausbildung achtet die WCTAG besonders auf Seriosität und Qualität. Das hat seinen Grund. Unsere Lehrkräfte wachsen innerhalb unserer Familie zu dem heran, was sie später darstellen. Wir sind keine kommerzielle Ausbildungsmaschinerie, die die sogenannten Taiji-Lehrer schnell ausbildet und dann mit irgendeinem Diplom auf der Straße stehen lässt. Unsere Lehrkräfte werden zu derzeit vom Verband unterstützt und tragen ihrerseits dazu bei, den Verband weiter auszubauen. Das sie unter unserem Namen unterrichten, bürgt dafür, dass wir ihnen Qualität geben. Denn wer möchte schon gern schlechte Lehrkräfte in den eigenen Reihen haben. Traditionell sehen wir uns als eine große Familie. Wirtschaftlich gesehen als ein Familienbetrieb. Jeder tut sein Teil, um das Ganze zu vervollständigen. Und alle profitieren davon. So kann der Verband Anstellungen vermitteln, für seine Lehrkräfte werben und deren Unterricht in allen Formen unterstützen. Die Lehrkraft sorgt dafür, dass jeder Schüler nicht nur qualifizierten Unterricht bekommt, sondern sie stellt auch das Bindeglied zwischen Schüler und Meister her, bis sie selbst zum Meister emporgestiegen ist. So wird bestmögliche Schülerbetreuung gewährleistet. Alle Bereiche und Teile des Verbandes fügen sich zu einem Ganzen zusammen. Dabei bleibt jeder Unterrichtende in seiner Arbeit eigenverantwortlich.

So ist das vermittelte Material stets gleich, die Unterrichtsmentalität unterscheidet sich jedoch von Lehrkraft zu Lehrkraft. Die Ausbildung erfolgt individuell im Rahmen von Wochenkursen, Seminaren und / oder Privatunterricht. So lange oder so kurz, bis die Qualität der nächsten Ausbildungsstufe erreicht ist. Dann erfolgt nach Absprache die Prüfung. Sie stellt sowohl Prüfung, Übereinkunft, als auch zusätzliche Fortbildung da, dessen Ende für den Auszubindenden einen neuen Abschnitt seiner Laufbahn darstellt. Die Ausbildung entspricht den offiziellen Bestimmungen der Krankenkassen, Gesetzgeber und des deutschen Dachverbandes für Taijiquan & Qigong e. V. (DDQT), dessen Leitlinien wir maßgeblich mitgestaltet haben.

 

Hinweis

Prüfungszulassung nur mit dem Anmeldebogen (www.wctag.de – Berufsausbildung) und schriftlicher Rückbestätigung Beides ist zusammen mit dem Mitgliedsausweis und der Prüfungsgebühr zur Prüfung mitzubringen.

 

Die verschiedenen Ausbildungsgrade ergeben sich wie folgt:

Ausbildungsgrad Zeit mind. Qualifikation Inhalt
Übungsleiter 2 Jahre Assistenzunterricht
  • Stehende Säule
  • Seidenübungen 1+2
  • Schiebende Hände 1
  • 19er Form
Kursleiter 4 Jahre eigene Wochenkurse
  • 1.Form Laojia
  • Schiebende Hände 2
  • Waffenbasis
  • Basis SV
Lehrer 9 Jahre eigener Schulbetrieb
  • Waffenformen:
    Säbel, Schwert,Stock/Speer,Hellebarde
  • Schiebende Hände 3,4+5
  • 2. FORM Paochui
  • 38er Form
  • Anwendungen und SV
  • Konzeptionelle Theorie
Ausbilder 12 Jahre

Überregionale Lehrgänge,

Prüfungsberechtigung
zum Übungsleiter

  • 1.+2. Form Xinjia
  • Doppelschwert, -säbel
  • Dagan
  • optional: Ballform,
    Doppelstreitkolbenform